Schwimmen Muskelaufbau

Geschrieben von: Melanie

Schwimmen ist nicht nur gesund und macht fit, sondern eignet sich auch für den Muskelaufbau. Allerdings sollten für den Muskelaufbau beim Schwimmen einige Dinge beachtet werden.

Der ganze Körper wird gestärkt

Durch regelmäßiges Schwimmen wird der gesamte Körper trainiert und gestärkt. Gegenüber anderen Sportarten hat das Schwimmen einige Vorteile, da mit dieser Sportart zahlreiche Muskeln beansprucht werden. Beim Schwimmen werden nicht wie bei anderen Sportarten, wie beispielsweise dem Fahrradfahren, einige Muskelgruppen gar nicht trainiert. Bei dieser Sportart werden nämlich sowohl die Beine als auch der Oberkörper gleichermaßen trainiert.

Ebenso werden die Gelenke durch diese Sportart kaum belastet. Neben dem Muskelaufbau kann mit dem Schwimmen zudem auch das Immunsystem gestärkt werden.

Die richtige Technik

Wer Muskeln mit Schwimmen aufbauen möchte, der muss auf die Technik achten. Vor allem die Atemtechnik nimmt hierbei einen zentralen Stellenwert ein. Es sollte gleichmäßig und ruhig geatmet werden. Zudem sollte nur bei jedem dritten Atemzug ausgeatmet werden. Unter Wasser ist auch die richtige Körperhaltung wichtig. Damit kann nicht nur die Wirbelsäule geschont, sondern auch Krämpfe vermieden werden. Wer falsch schwimmt, der kann auch Haltungsschäden davontragen.

Ebenso entscheidend wie die Technik ist die Temperatur des Wassers. Bei einer Wassertemperatur von 26 Grad wird bei Körper und Wasser ein Gleichgewicht gehalten. Liegt die Temperatur des Wassers hingegen im kühlen oder im warmen Bereich wird weitaus mehr Energie benötigt, welche der Körper bei den Fettreserven einholt.

Pausen einplanen

Vor allem zu Beginn sollte die Anstrengung beim Schwimmen in etwa bei 60 Sekunden liegen. Danach sollte dem Körper eine Pause gegönnt werden. Kürzere Distanzen sind beim Schwimmen für den Muskelaufbau ratsam. Diese sollten in etwa bei 40 bis 60 Metern liegen. Wer sich an das Schwimmen gewöhnt hat, sollte in etwa 8 bis 10 Sprints mit dieser Distanz einplanen. Nach diesen kurzen Sprints sollten kleinere Pausen eingelegt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>