Muskelaufbaumittel

Geschrieben von: Melanie

Für den Muskelaufbau spielen nicht nur die Ernährung und das Training eine wichtige Rolle. Auch Muskelaufbaumittel müssen über kurz oder lang zugeführt werden, um einen besseren Effekt beim Training erzielen zu können. Mit den Muskelaufbaumitteln können sowohl die Leistung angehoben, der Muskelaufbau unterstützt und die Nährstoffaufnahme verbessert werden. Ebenso wird der Organismus beim Training unterstützt, dass er die benötigten Bausteine in ausreichender Form erhält. Jedoch gibt es bei den Muskelaufbaumitteln sehr unterschiedliche Formen, die vor dem Kauf beachtet werden sollten.

Kreatin

Mit Hilfe des Kreatins wird sowohl die Leistung gesteigert als auch der Muskelaufbau unterstützt. Deswegen nimmt dieses Muskelaufbaumittel im Kraftsport eine zentrale Stellung ein. Ebenso wird die Regenerationsphase des Muskels optimal unterstützt. Mit Hilfe von Kreatin kann der Aufbau von fettfreier Muskelmasse relativ leicht erreicht werden.

Aminosäuren

Der Körper benötigt für den Muskelaufbau auch Aminosäuren. Diese machen den Muskelaufbau erst möglich, da die beschädigten Muskelfasern mit diesen Bausteinen wieder regeneriert werden. Ebenso wird beim Training ein höherer Pump Effekt mit Aminosäuren erzielt.

Proteine und Eiweiße

Für den Muskelaufbau sind auch Muskelaufbaumittel wie Eiweiße und Proteine sehr wichtig. Beinahe jeder Kraftsportler nimmt dieses Muskelaufbaumittel zu sich. Vor allem nach dem Training hat der Körper einen erhöhten Bedarf an Proteinen und Eiweißen. Mittels Zufuhr von Nahrungsmitteln kann dieser Bedarf allerdings meist nicht mehr gedeckt werden. Im Grunde genommen, sollten für den Muskelaufbau etwa 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht eingerechnet werden. Dieser Bedarf kann sich aber je nach Umstand auch nach oben anheben.

Trainingsbooster

Durch die Zufuhr von sogenannten Trainingsboostern werden

  • Die Leistung
  • Die Konzentration und
  • Die Energie

beim Training angehoben. So wird der Körper nicht nur auf das bevorstehende Training vorbereitet, sondern dem Sportler auch Motivation geliefert. Der Trainingsbooster sollte – wie sich vermuten lässt – vor dem Training eingenommen werden, damit er sich beim Aufbau des Muskels positiv auszeichnen kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>