Liegestütze Muskelaufbau

Geschrieben von: Melanie

Liegestütze haben den Ruf, dass sie altmodisch sind. Doch keine andere Übung kann den Muskelaufbau im Brustbereich und beim Trizeps so unterstützen, wie diese einfache Übung. In diesen beiden Bereichen erreichen Liegestütze beim Muskelaufbau Spitzenwerte, was bereits wissenschaftlich nachgewiesen wurde. Da im Grunde genommen das gesamte Körpergewicht auf den vorderen Bereich des Körpers lastet, werden bei dieser Übung wichtige Muskelgruppen beansprucht. Allerdings müssen auch der Rumpf und die Beine bei den Liegestützen angespannt sein, wodurch auch diese Muskelgruppen beim Muskelaufbau beteiligt sind.

Welche Vorteile haben Liegestütze beim Muskelaufbau?

Erstens wird für diese Übung kein Equipment benötigt. Das bedeutet, dass keine Kosten aufgebracht werden müssen, um diese effektive Übung durchführen zu können. Zudem können Liegestütze eigentlich überall durchgeführt werden. Die Liegestütze sind demnach perfekte Übungen, denn sie sind nicht nur effektiv, sondern kosten zudem auch nichts.

Die richtige Ausführung

Bei den Liegestützen kommt es vor allem auf die richtige Ausführung an.

  • Die Übungen werden am Boden ausgeführt, wobei die Hände in etwa schulterbreit und auf der Höhe der Brust abgestützt werden. Dabei müssen die Finger nach vorne zeigen
  • Die Füße sollten maximal schulterbreit aufgestellt werden, wobei das Gewicht sowohl auf die Zehen als auch auf die Fußballen gleichmäßig verlagert werden sollte
  • Die Beine durchstrecken, den Po und den Bauch anspannen
  • Der Kopf sollte mit den Fersen eine Linie bilden und der Blick wird nach vorne gerichtet
  • Nun werden die Ellbogen leicht gebeugt und der Oberkörper langsam nach unten und oben bewegt bis eine Faust zwischen Kopf und Boden passt

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>